Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 59 Bewertungen - 3.1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kann man eigentlich mit einem englischen Führerschein in Deutschland fahren?
fvario02 Offline
Moderator
*****

Beiträge: 60
Registriert seit: 09.11.2013
Beitrag #1
Kann man eigentlich mit einem englischen Führerschein in Deutschland fahren?
Diese Frage stellt sich besonders den jenigen denen der „Lappen“ abgenommen wurde. Welche Stolpersteine gibt es?
Die letzte Frage lässt sich ganzeinfach beantworten: weniger als in Deutschland. Man kann sich in England legal einen Führerschein wiedererteilen lassen und damit legal in Deutschland am Straßenverkehr teilnehmen. Einen wegen Alkohol oder Drogen entzogenen Führerschein in Deutschland wieder zu erwerben ist kompliziert und kostspielig, allein die MPU schlägt mit 1000 Euro und ungewissem Ausgang zu buche. Der „englische Weg“ ist einfacher und preisgünstiger.
Eigentlich muss man seinen Wohnsitz für mindestens 185 Tage ins EU-Ausland verlegen, wenn man dort einen Führerschein machen möchte. Dies ist in England aber nicht möglich, da die Englänger weder Meldegesetz noch ein Einwohnermeldeamt kennen. Daher kann man dort auch keinen EU-Führerschein „neu“ machen. Stattdessen gibt es aber die Möglichkeit, einen Antrag auf Wiedererteilung zu stellen. Dazu muss man allerdings die eine oder andere Bedingung erfüllen:
• Man muss schon mal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen sein.
• Die Sperrfristen müssen abgelaufen sein
• Man muss EU-Bürger sein
Wenn man diese Bedingungen erfüllt so kann der EU-Führerschein Wiedererteilt werden. Es handelt sich um einen von der EU gedeckten und somit rechtssicheren und Legalen Führerschein.
Besonders die EU Richtlinie 91/439 sowie der deutsche §28 der Fahrerlaubnisverordnung erlauben dies.
Aktuell ist zu diesem Thema auch noch der §20, der aussagt: Die Fahrerlaubnisbehörde kann zukünftig auf eine erneute Fahrprüfung verzichten, wenn die Entziehung länger als 2 Jahre zurückliegt.
Das heißt, der Führerschein darf sowieso ohne Prüfung wieder ausgestellt werden. Lässt man sich ihn aber in England ausstellen, so entfällt auch die MPU, denn die wurde ja nur zum Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis angeordnet.
Natürlich ist es aufwändig, nach England zu fahren, an den richtigen stellen, das Richtige zu tun und die richtigen Papiere beizubringen. Daher gibt es Agenturen wie zum Beispiel die Agentur Tarabas68 ( http://www.fahrerlaubnis2009.de ). Hier hat man sich auf dieses Problem spezialisiert und hilft den Ratsuchenden.
Es sei ganz klar gesagt: all das ist nicht illegal oder problematisch. Dieser EU-Führerschein wird vom geltenden EU-Recht gedeckt und ist auch in Deutschland einsetzbar, wie ein deutscher Führerschein.

Unglaubliche Geschichten - aber wahr
www.behoerdenwahnsinn.com
Behördenwahnsinn in Deutschland
11.11.2013 10:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste